§9 Mitgliedschaft

Harzklub Zweigverein Braunlage

 

 

 

 

  • § 9

 

  1. Art der Mitglieder

 

Der Verein führt:

 

  1. ordentliche Mitgleider
  2. jugendliche Mitgleider
  3. Organmitglieder
  4. Ehrenmitglieder

 

  1. Erwerb der Mitgliedschaft

 

  1. Ordentliches Mitglied kann jede natürliche Person werden, die das 18. Lebensjahr vollendet hat und im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist.
  2. Jugendliches Mitglied kann jede natürliche Person werden, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
  3. Organmitglieder können werden juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts.
  4. Ehrenmitglied kann werden, wer sich um den Verein besonders verdient gemacht hat.

 

Die Mitgliedschaft ist in den Fällen a. bis c. schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Ernennung zum Ehrenmitglied nach d. erfolgt auf Vorschlag des Vorstandes duch Beschluß der Mitgliederversammlung.

 

  1. Verlust der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft erlischt:

 

  1. durch den Tod des Mitgliedes.
  2. durch Austritt. Dieser muß dem Vereinsvorsitzenden schriftlich mitgeteilt werden. Er ist nur zum Ende eines Geschäftsjahres möglich.
  3. Durch Ausschluß, wenn dieser vom erweiterten Vorstand bei Vorliegen nachstehender Gründe beschlossen wird:

 

aa. grober Verstroß gegen die Ziele und Aufgaben des Harzklubs und Zuwiderhandlungen gegen diese Satzung;

bb. Schädigung des Ansehens und der Bestrebungen des Harzklubs;

cc. gröbliche Verletzung der Harzklub-Kameradschaft;

dd. ehrenrührige Bestrafung durch ordentliche Gerichte;

ee. zweimalige aufeinanderfolgende Nichtzahlung des Beitrages;

 

Der Ausschluß aus Gründen aa. bis dd. kann nur erfolgen, wenn in einer Sitzung des erweiterten Vorstandes bei Anwesenheit von mindestens 2/3 der Mitglieder dies mit Stimmen mehrheit beschlossen wird. Das Mitglied, welches ausgeschlossen werden soll, muß zu dieser Sitzung eingeladen sein, um Gelegenheit zu haben, zu den Vorwürfen, auf die sein Ausschluß gestützt wird, Stellung zu nehmen.

Der Ausschluß muß dem Mitglied mit Angabe des Zeitpunktes seiner Wirksamkeit vom Vereinsvorsitzenden schriftlich durch Einschreibebrief mitgeteilt werden.

 

Gegen den Beschluß kann der Ausgeschlossene innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Mitteilung beim Hauptverein schriftlich Einspruch einlegen und diesen begründen. Der Einspruch hat aufschiebende Wirkung. Der Vorstand des Hauptvereins entscheidet endgültig über den Ausschluß.

 

Bei Vorliegen des Ausschlußgrundes zu ee. (Nichtzahlung des Beitrages) erfolgt ohne Ausschlußverfahren die Streichung der Mitgliedschaft durch Beschluß des Vorstandes.

 

Mit dem Austritt, dem Ausschluß oder der Streichung der Mitgliedschaft erlöschen alle aus der Mitgliedschaft resultierenden Rechte. Das Mitgliedsbuch ist zurückzugeben. Die Vereinsnadel oder andere Embleme des Harzklubs dürfen nicht mehr getragen werden.